Ringen – Hoher Sieg zum Abschluss

AV 03 Speyer – KSC Friesenheim 20:8 –  Bernd Fahrnbach nicht ganz zufrieden

 

SPEYER. Mit einem in der Deutlichkeit von 20:8 unerwarteten Sieg über KSC Ludwigshafen-Friesenheim beendeten die Speyerer AV-Ringer die Runde 2019 der Rheinland-Pfalz-Liga. Der Erfolg erfreute zwar auch den Abteilungsleiter Bernd Fahrnbach, „aber richtig zufrieden bin ich mit der ganzen Saison nicht. Denn wir hätten Zweiter statt Fünfter werden können, wenn wir immer auf allen  Positionen besetzt gewesen wären“.

Das war Speyer auch am Schlusstag nicht. In der leichtesten Gewichtsklasse trat Ali Reza Amini nicht an, in der schwersten fehlt seit dem Ausscheiden von Patrick Posnjak eine dauerhafte Besetzungsmöglichkeit. Tugan Gasiev, einige Male bei den Superschweren eingesprungen, rang in seiner Stammklasse an (98 kg) und blieb 4:0-Freistilsieger über den verletzt aufgebenden Fatih Kes.

Nicht auf die Matte ging Max Bosch. Er und Urij Makarov hatten den Einsatz in der Klasse bis 75 kg laut Fahrnbach „abgesprochen“, so dass der Trainer in seiner angestammten Gewichtskategorie antreten konnte. In der er in einem spannenden Griechisch-Römisch-Duell Ioannis Tsompatzoglou beherrschte  und nach 3:40 Minuten mit 15:0 Wertungspunkten technisch überlegen besiegte.  

Ebenfalls sehr gut in Form war wieder Vladislaw Schmalzel/Freistil bis 80 kg. Er legte Rahmatullah Taheri nach 4:07 Minuten und einer klaren Punktführung auf die Schultern. Auf die gleiche Weise endete das Freistil-Duell der 71-er zwischen Nikola Pavlov und Muhammed-Ünal Yilmaz. Der Speyerer geriet kaum ins Schwitzen – bereits nach 1:01 Minuten hatte er den Friesenheimer „gelegt“.

ERGEBNISSE

Bis 57 kg Griechisch-Römisch: Muhammed Ahmet Kes ohne Gegner; weil Kes übergewichtig 0:0 Punkte. –  Bis 61 kg Freistil: Julian Fahrnbach – Malik Nurmatov 0:2 (9:16 Punkte/Kampfzeit 6:00). – Bis 66 kg GR: Kristiyan Bahchevanov ohne Gegner, 4:0. – Bis 71 kg F: Nikola Pavlov – Muhammed-Ünal Yilmaz 4:0 (Schultersieger/4:0/1:01). – Bis 75 kg GR: Urij Makarov – Ioannis Tsompatzoglou 4:0 (technisch überlegen/15:0/3:40). – Bis 80 kg F: Vladislaw Schmalzel – Rahmatullah Taheri 4:0 (SS/12:2/4:07). – Bis 86 kg GR: Gökce Türkoglu – Holger Rotermund 0:2 (PS/1:7/6:00). – Bis 98 kg F: Tugan Gasiev – Fathi Kes 4:0 (Aufgabesieger/4:0/2:34). –  Bis 130 kg: Marcin Cichon ohne Gegner, 0:4.  – wk