Gewichtheben – Nach Allergie fit für Kampf an der Hantel

Gewichtheben:  AV 03 Speyer siegt zum Erstbundesliga-Auftakt in Durlach 819,1:800,8 (3:0) – Imponierender Neuzugang aus Albanien

 

Karlsruhe. „Die Revanche ist geglückt“ freute sich Jürgen Spieß nach dem 819,1:800,8 (3:0)-Sieg seines AV 03 Speyer beim Erstbundesliga-Widersacher 1. KSV Durlach. Der Kapitän seiner Vereins- und der Nationalmannschaft meinte damit, dass dem Team des fünfmaligen Deutschen Meisters die Wiedergutmachung für den 16. Februar 2019 gelungen war, als Speyer nach einer umstrittenen Kampfrichter-Entscheidung gegen das Aufgebot aus dem Karlsruher Stadtteil die erste Heimniederlage seit sechs Jahren hinnehmen musste.

An dem Speyerer Erfolg mit 129 Kilopunkten (175 kg Reißen, 207 kg Stoßen bei Verzicht auf letzten Versuch) maßgeblich beteiligt war Peter Nagy. Das ist auch deswegen der Erwähnung wert, weil der Einsatz des  über drei Zentner schweren Ungarn noch Stunden zuvor ungewiss schien. Denn nach dem Frühstück des per Flugzeug aus Budapest angereisten Superschwergewichtlers hatte eine entstellende Gesichtsallergie einen Krankenhaus-Besuch notwendig gemacht. Eine Injektion hätte laut Arzt zwar den Anfall rasch behoben, aber weil das Serum in den Dopingbereich fällt, wurde darauf verzichtet. Der allergische Anfall wurde anderweitig behandelt, der kurierte WM-Teilnehmer fühlte sich danach fit für den Kampf in Durlach.

Eine Dopingprobe musste Nagy dort nicht abgeben. Wohl aber seine dazu ausgelosten Mannschaftskollegen Christina Spindler, Tom Schwarzbach und André Winter. Letzterer war wie immer aus seinem Wohnort Frankfurt an der Oder gekommen. Das sind bis Speyer nicht ganz 800 Kilometer einfacher Strecke, die Winter manchmal umgehend zurückfährt. Anstrengend? „Ach, nicht sehr. Wenn es keine Autobahn-Staus gibt, ist das einigermaßen locker zu schaffen“ lautete der Bescheid des 34-jährigen Athleten.

Sein neuer Teamkollege beim Athletenverein ist Briken Calja, derzeit in Worms wohnender 29-jähriger Albaner. Der Olympianeunte von London erreichte bei mehreren Welt- und Europameisterschaften in der Gewichtsklasse bis 69 kg gute Platzierungen (bei der vor kurzem beendeten WM in xxxx war er Dritter im Reißen der 73-kg-Kategorie). In Durlach fehlerfrei, riss er 140, 145 und 151 kg und stieß 170, 175, 180 kg. Was ihm mit 180 Kilopunkten die zweitbeste Einzel-Platzierung hinter Durlachs Bulgaren Bozhidar Dimitrov Andreev (180,6 kp) eintrug.

Verständlicherweise „Sehr zufrieden“ äußerte sich AV-Abteilungsleiter Frank Hinderberger nach dem Auftakterfolg. Er betonte, „dass es in der Zeit vor Olympischen Spielen wie 2020 in Tokio immer schwierig ist,  Leute aus dem Ausland für unsere Bundesliga-Kämpfe zu engagieren, weil sie von ihren Verbänden oft anderweitig eingesetzt werden“. Vielleicht war das bei der für die Partie in Durlach vorgesehenen Schwedin Patricia Strenius der Fall. Hinderberger: „Trotz Zusage hat sie plötzlich abgesagt“.

 

Einen Auftritt, wenn auch am Rande, hatte in der Durlacher KSV-Halle Almir Velagic. Er sei wieder fit, versicherte der frühere Ausnahmeathlet, sei aber nach langer Operationspause „zu schwach für einen Wettkampf“. Das will er am 14. März 2019 nicht mehr sein, wenn der Betreiber eines Gewichtheber-Studios in Mannheim, derzeit auch Student der Sporthochschule Köln für das Trainerdiplom, im Athletenheim zu seinem letzten Bundesliga-Einsatz antritt. „Bei diesem Kampf gegen Weinheim wird ihn der AV gebührend verabschieden“ versicherte dessen Ehrenvorsitzender Friedel Hinderberger.

 

ERGEBNISSE

 

Durlach: Boszhidar Andreev (79,7 kg) 155 kg Reißen + 185 kg Stoßen = 340 kg Zweikampf = 180,6 Kilopunkte (1. der Einzel-Gesamtwertung). – Yordanov Todor (69,0) 120 + 150 = 270 = 140. – Sabine Kusterer (65,9) 90 + 114 (deutscher Rekord) = 250 = 140. – Kevin Schweizer (94,6) 150 + 172 = 322 = 132,8. – Victor Gainza (83,8) 118 + 155 = 273 = 105,4. – Jacqueline Schroll (64,0) 70 + 91 = 161 = 102.

Speyer: Briken Calja (76,8) 151 + 180 = 331 = 180,0 (2.). –  Björn Günther (104,6) 160 + 188 = 348 = 144 (3.). –  Jürgen Spieß (96,7)  150 + 185 = 335 = 143. – Peter Nagy (157,9) 175 + 207 = 382 = 129. – André Winter (77,0) 120 + 148 = 268 = 117. – Tom Schwarzbach (87,4) 135, kein Stoßen = 47,6. – Christina Spindler (73,10) kein Reißen, 98 =  58,5.  – wk