Gewichtheben – Jaron Kihm auch Süddeutscher Meister

GRÜNSTADT. Der elfjährige Speyerer Jaron Kihm ist auf den Weg, zum Ausnahme-Gewichtheber zu werden. Nach dem Titelgewinn bei deutschen Meisterschaften (Schülerpokal) in Rodewisch/Sachsen im März 2019 und der Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Mutterstadt im Mai 2019 triumphierte er nunmehr auch bei den süddeutschen Meisterschaften 2019 der Schüler und Kinder in Grünstadt und hat damit in allen Wettkämpfe gewonnen, an denen er in seiner Altersklasse regional und national teilnehmen kann. Für seine Leistungen wurde der besonders ausgezeichnet. AV-Abteilungsleiter Frank Hinderberger und der beim Athletenverein Speyer für die Nachwuchsschulung zuständige Trainer Zsoltán Balászfi äußerten sich sehr angetan.

Um beurteilen zu können, was die Nachwuchssportler/innen dieser Sportart leisten, im Folgenden ihre Wettbewerbsanforderungen. Der Wettkampf bestand aus den Heberdisziplinen einschließlich Technikbewertung, Kugelschockwurf, Pendellauf und Dreisprung.

Pendellauf:

Sprint zwischen Markierungen, insgesamt 60-m-Sprint;

Kugelschockwurf:

Eine Kunststoffkugel, je nach Alter zwischen drei und fünf Kilo schwer, muss über den Kopf so weit wie möglich nach hinten geworfen (geschockt) werden;

Dreiersprung:

Drei ohne Pause aufeinanderfolgenden Sprünge mit paralleler Fußsstellung, so weit wie möglich.

Der AV Speyer beteiligte sich außer mit Jaron Kihm(Jahrgang 2007) mit Leni Hinderberger (Jahrgang 2005) und Nils Löffler (Jahrgang 2004) an die Titelkämpfen. Teilnehmer insgesamt waren 114 Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 15 Jahren aus Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Saarland und Bayern.

 

ERGEBNISSE

Jaron Kihm/Jahrgang 2007, Gruppe schwer: Reißen: 40 + 42 +44 kg, Stoßen 48 + 50 + 52 kg; Pendellauf 10,6 Sekunden; Dreisprung 6,34 m; Schockwurf 8,55 m. Das ergab 529,89 Punkte. Er wurde mit über 50 Punkten vor dem Zweitplatzierten Erster.

Nils Löffler/Jahr 2004, Gruppe leicht: Reißen: 36 +39 kg + 41 kg (persönliche Bestleistung), Stoßen 40 kg, 43 kg zweimal nicht geschafft; Pendellauf 12,2 Sekunden; Dreisprung 6,02 m; Schockwurf 6,70 m. Das ergab 423,25 Punkte. Er wurde Fünfter.

Leni Hinderberger/Jahr 2005, Schülerinnen: Reißen 21 + 23 + 25 kg, Stoßen 28 + 31 kg, 34 kg nicht geschafft; Pendellauf 11,7 Sekunden; Dreisprung 5,32 m; Schockwurf 6,43. Das ergab 414,93 Punkte (erstmals übe 400 Punkte). – wk