Gewichtheben – Titelverteidiger nicht im Finale

AV 03 und BVDG einigen sich

SPEYER. Der Rechtsstreit zwischen dem AV 03 Speyer und dem Bundesverband Deutscher Gewichtheber (BVDG) ist seit gestern außergerichtlich entschieden.

In einer von dem AV-Ehrenvorsitzenden Friedel Hinderberger arrangierten Zusammenkunft kamen der von seinem Vizepräsidenten Finanzen, Patrick Fassott, vertretene BVDG und AV-Vorsitzender Jörg Schanninger überein, dem in der Güteverhandlung vom Landesgericht Heidelberg unterbreitenden Vorschlag über einen vom BVDG zu leistenden  Vergleichsbetrag von 4000 Euro wegen ausfallender Fördermittel und Sponsorengelder zu folgen.

Wie berichtet, hatte das Landesgericht in der Güteverhandlung vom 9. April 2019 nicht darüber entschieden, ob es beim 2:1-Sieg des KSV Durlach vom 16. Februar bleibt oder ob Speyer die Begegnung mit demselben Ergebnis gewonnenen hat.

Das Durlacher 2:1 hatte sich nach einem Protest der Karlsruher und einer Kamprichterentscheidung wegen einer von Speyer unbemerkt gebliebenen ungleichmäßigen Hantelbelastung ergeben. Gegen diese Entscheidung hatte wiederum Speyer protestiert. Ein Erfolg hätte Titelverteidiger Speyer zum Einzug ins Dreierfinale am 27. April 2019 in Obrigheim verholfen.

Der AV-Vorsitzende ließ nach der gestrigen Einigung verlauten, er bedauere es,  dass die Angelegenheit keine sportliche Lösung gefunden hat und empfindet den Vergleich als „Niederlage“.  Schanninger: „Aber wir wollen mit unserer Zustimmung den anderen im Finale stehenden Mannschaften zu Planungssicherheit und einem ,halbwegs‘ normalen sportlichen Wettkampf verhelfen“. Er findet „die Entscheidung fragwürdig, dass sich der BVDG lieber auf eine finanzielle Abgeltung als auf ein von uns vorgeschlagenes Viererfinale eingelassen hat“.

Jörg Schanninger weiter: „Der BVDG sollte den Rechtsstreit zum Anlass nehmen, seine Strukturen zu überdenken, damit er wegen möglicher ,Unterbesetzung‘ des Rechtsausschusses nicht mehr juristisch angreifbar ist. Zudem bleibt abzuwarten, wie künftig mit Kampfrichtereinteilungen umgegangen wird“. /wk