Gewichtheben – Meisterfeier samt Nachwuchs

Die Außergewöhnlichkeit Speyers und seiner Vereine in Sachen Sport hat DIE RHEINPFALZ schon mehrmals dargestellt:  2008 aktivste Stadt Deutschlands, 2015 sehr gelobte Special Olympics, 2016 dank der Gewichtheber des AV 03 und der Judo-Frauen des JSV gleich zwei deutsche Mannschaftstitel. Seit der  Meisterfeier des Athletenvereins am Samstag für seine Bundesliga- und seine Regionalliga-Mannschaft (beide blieben in ihren Rundenkämpfen unbesiegt) kann Speyer mit einer weiteren Außergewöhnlichkeit aufwarten.

Der vor 13 Wochen geborene Ben und die einjährige Marie waren wohl die jüngsten Teilnehmer, die jemals an einer Meisterfeier teilgenommen haben. Gewichtheber Jürgen Spieß, Kapitän der National- und der Speyerer Bundesliga-Mannschaft, und die städtische Beigeordnete Stefanie Seiler hatten ihren Nachwuchs mitgebracht. Der im Laufe der Feier häufige Beifall im Nebensaal der Vereinsgaststätte galt auch diesem Duo.

Kuverts “mit Inhalt”, gerahmte und auf Leinwand aufgezogene Foto der zwei Meistermannschaften, von Oberbürgermeister Hansjörg Eger überreichter  Ruländer-Wein und – nur für die zum dritten Male Deutscher Meister gewordene Bundesliga-Mannschaft – zwei Fünfliter-Dosen Bier als Privatgabe der Bürgermeisterin Monika Kabs waren ein Teil der Anerkennungen für beide Teams. Von denen präsentierten sich die Regionalligisten fast vollzählig (Christina Spindler, Marcel Schwarz, René Kassel, Max Platzer, Patrick Schellenberger, Dominik Hohmann), während von der Mannschaft des Deutschen Meisters nur ein Trio erschienen war (Jürgen Spieß, Alexej Prochorow, Tom Schwarzbach). Julia Schwarzbach war bereits zur Europameisterschaft nach Norwegen geflogen – ihr Ehemann Tom und Jürgen Spieß folgen in dieser Woche – und Almir Velagic hebt derzeit bei einem Vorolympia-Test in Rio.

Bei der von dem Vereinsvorsitzenden Jörg Schanninger und dem Ehrenvorsitzenden Friedel Hinderberger mit Dankesansprachen auch an die Sponsoren begleitete doppelten Meisterfeier sagten die Präsidentin des Landessportbundes Rheinland-Pfalz, Karin Augustin, und die Vizepräsidentin des Sportbundes Pfalz, Elke Rottmüller, die weitere Unterstützung ihrer Institutionen zu. Allerdings ohne ins Detail zu gehen. Dagegen machte die Sparkasse Vorderpfalz –  eine der Sponsoren wie Lotto Rheinland-Pfalz, die Volksbank Kur- und Rheinpfalz, einige Firmen und Privatpersonen – sichtbar, was Sache ist: Vorstandsmitglied Clemens G. Schnell überreichte einen Scheck über 9000 Euro. Sein Kommentar: “Wir haben unsere jährliche Unterstützung um 2000 Euro aufgestockt”.

Zitat des Ehrenvorsitzenden Friedel Hinderberger: “Wir müssen aufpassen, dass in der Öffentlichkeit nicht der Eindruck entsteht, unsere Erfolge im Gewichtheben würden der Normalität entsprechen. Es ist jedesmal eine große Herausforderung auch an die Organisatoren und Helfer des Vereins und nur mit Hilfe der Sponsoren zu schaffen”. (wk)