Gewichtheben – “Gut gerüstet fürs Finale”

Deutlicher Sieg über Heinsheim – Wesentlich mehr als Chemnitz 

BAD RAPPENAU. Fünf Wochen vor der deutschen Mannschaftsmeisterschaft 2016 der Gewichteber ist das Finale am 20. März  im Chemnitzer “Haus des Gastes” perfekt. Gegner des Ausrichters an jenem Sonntag ab 15 Uhr wird wie erwartet der AV 03 Speyer sein.

Der Titelverteidiger trumpfte beim Abstiegsanwärter TSV Heinsheim mit 806,2:685,0 kp (3:0) auf. Ebenfalls deutlich, aber mit einer geringeren Leistung, setzte sich der Chemnitzer AC beim AC Meißen durch (697,2:510,8; 3:0).

“Unsere Mannschaft scheint gut gerüstet für das Finale” merkte dazu AV-Teaminstrukteur Friedel Hinderberger an. Abteilungsleiter Frank Hinderberger: “Obwohl Heinsheim kein Paroli bieten und den Gegner nicht fordern konnte, wartete unser Team mit  sehr guten Leistungen auf”. Die Zuschauer, darunter auch viele Speyerer,  bedankten sich dafür mit anhaltendem Beifall.

Auch Bundestrainer Oliver Caruso war zufrieden: Almir Velagic m Superschwergewicht (+ 105 kg) und Jürgen Spieß im Schwergewicht (bis 105 kg) erfüllten mit 148 kp (180 + 210 kg) und 141 kp (155 + 190)  die Vorbereitungsvorgaben für Olympia ebenso wie Tom Schwarzbach. Der Halbschwergewichtler (bis 85 kg) ließ er mit 160,2 kp (148 + 185) aufhorchen und war damit in der das Körpergewicht berücksichtigenden Relativwertung der zweitbeste Athlet der Veranstaltung nach dem Heinsheimer Bulgaren Aleksandar Dimitrov mit 160,6 kp im Halbchwergewicht).

Immer besser ins Speyerer Bundesliga-Aufgebot ein findet sich Max Platzer. Der Mittelgewichtler (bis 77 kg) überraschte im Stoßen mit 155 kg, was zusammen mit 122 gerissenen Kilo 134 kp einbrachte.

Obwohl von einer Grippe geschwächt, erreichte Olympia-Anwärterin Julia Schwarzbach immerhin 128 kp. Christina Spindler kam mit 95 kp bis auf zwei Kilopunkte an ihre Leistung vom letzten Wettkampf heran.

Ergebnisse 

Heinsheim: Erik Kübler (62,8 kg Körpergewicht) 92 kg Reißen, 107 kg Stoßen = 199 kg Zweikampf = 87,0 Kilopunkte. – Patrick Carvalho (65,1) 100, 116 = 216 = 95,0. – Nikolay Georgiev (76,1) 130, 160 = 290 = 139,0. – Aleksandar Dimitrov (80,7) 145, 177 = 322 = 160,6 (1. der Einzel-Gesamtwertung). –  Christopher Roland (87,3) 125, 160 = 285 = 110,4. – Robin Künzel (99,6) 134, 154 = 288 = 93,0.

Speyer: Julia Schwarzbach (54,9) 75, 92 = 167 = 128,0. – Christina Spindler (69,5) 78, 89 = 167 = 95,0. – Max Platzer (73,9) 122, 155 = 277 = 134,0. – Tom Schwarzbach (86,4) 148, 185 = 333 = 160,2 (2. der Einzel-Gesamtwertung). – Jürgen Spieß (104,2) 155, 190 = 345 = 141,0. – Almir Velagic (146,4) 180, 210 = 390 = 148,0 (3.). (wk)