Ringen – Trainer Makarov freut sich

Speyerer 19:6-Sieg im Westerwald

BODEN. Der zweite Sieg im dritten Saisonkampf lässt die Speyerer Ringer darauf hoffen, am Ende der Runde den dritten Platz hinter den Favoriten Schifferstadt II und Thaleischweiler zu belegen. Fernziel ist freilich der Oberliga-Aufstieg.

Der 19:6-Erfolg beim ASV Boden habe Trainer Jurij Makarov sehr erfreut, stellte AV-Jugendbetreuerin Daniela Löffler fest. Denn die Motivation der Ringer sei erstaunlich. Makarov löste auch das Problem, die Gewichtsklassen zum Teil “verschieben” zu müssen, da Schwergewichtler Tugan Gasiev familiär bedingt fehlte. So musste sich Sebastian Rieser in der Freistil-Klasse bis 130 kg gegen den 18 kg schwereren Enrico Wahl abemühen, dem er schließlich mit nur 0:3-Punkten unterlag.

Angetan war der Trainer von der Kampfesfreude des früheren Martial-Art-Sportlers Gökce Türkoglu/bis 98 kg, auch wenn der gegen den erfahrenen Daniel Filipov eine Schulterniederlage bezog.

Während die Westerwälder zwei Gewichtsklassen nicht besetzen konnte, musste Speyer die Klasse bis 66 kg frei lassen (Benjamin Herget wurde bei den Schülern gebraucht und holte bei deren Kampf in Ketsch 4:0 Punkte). Der AV hatte jedoch das Glück, dass Bodens 66-kg-Ringer Fardi Gasimov Übergewicht hatte, so dass das ausgefallene Duell mit 0:0 statt 0:4 gewertet wurde. (wk)

 

Ergebnisse

Verbandsliga Rheinland-Pfalz

ASV Boden – AV 03 Speyer 6:19: Freistil, 55 kg: Daniel Buller ohne Gegner, 0:4. – Griechisch-Römisch, 57 kg: Salomon Schreiber ohne Gegner, 0:4. – F, 61: Hassan Abbas – Fabian Rieser 0:4 (Schultesieg/Punktstand 0:12). – G, 66: Farid Gasimov/Boden Übergewicht und ohne Gegner 0:0. – F, 75: Marc Weyand – Patrick Posnjak 0:4 (technisch überlegen/1:18). – G, 86: Timo Schmidt – Vladislaw Schmalzel 0:3 (1:10). –  F, 98: Daniel Filipov – Gökce Türkoglu 4:0 (Schultersieg/10:0). – G, 130: Enrico Wahl – Sebastian Rieser 2:0 (3:0).

Schülerrunde Nordbaden, Gruppe Mitte

KSV Ketsch – AV 03 Speyer 20:26: Freistil, 23 kg: Bastian Fellner – Ilhan Simsek 0:4 (Schultersieg/Punktstande 3:4). – Griechisch-Römisch, 25 kg: Paul Cischinsky – Felipe Rößler 0:4 (SS/0:5). – F, 27: Viktor Kokkinogenis – Leonardo De Angelis 4:0 (Schultersieg/14:0). – GR, 29: Florian Blem – Roman Weber 4:0 (SS/6:0). –  F, 31: Moritz Dehoust – Nils Löffler 0:4 (Dehoust Übergewicht/Freundschaftskampf 13:11). – GR, 34: Max Piatraschk – Simon Bller 0:2 (10:17). – F, 38: Andreas Rohr – Jeremy Weinhold 0:4 (SS/0:6). – GR, 42: Joel von Loefen – Robin Kraus 4:0 (SS/8:0). – F, 48: Noah Reister – Jan Schaller 4:0 (technisch überlegen/16:0). –  GR, 54: Kevin Lindemann ohne Gegner, 4:0. – F, 63: Bugra Bulut – Leon Carvalho da Silva-Prior 0:4 (SS/0:5). – GR, +63: Timo Can Volz – Benjamin Herget 0:4 (SS/5:8). (wk)