Gewichtheben – 2. Mannschaft: Neuen Titelanspruch unterstrichen

AV-Gewichtheber gewinnen Regionalliga-Auftakt in Hostenbach klar

HOSTENBACH.  Mit einem der höchsten Siege in der Gesichte der Gewichtheber-Regionalliga Rheinland-Pfalz/Saarland machte Titelverteidiger AV 03 Speyer II seinen Anspruch auf die vierte Meisterschaft deutlich. Obwohl nicht in Spitzenbesetzung, deklassierte die zweite Mannschaft des Athletenvereins den Gastgeber KSV Hostenbach mit 425,8:172,1 Kilo- und 3:0-Gesamtpunkten.

Betreut und beraten von Christina Spindler – die Kaderathletin des Bundesverbandes Deutscher Gewichtheber schonte im Hinblick auf Bundesliga-Einsätze ihre verletzungsanfällige linke Hand – kämpften die Speyerer nahezu fehlerfrei.  Nur drei Fehlversuche bei 18 Einsätzen insgesamt sind bemerkenswert. Die Saarländer dagegen scheiterten bei elf Versuchen, Fabian Schmitt gleich sechsmal.

AV-Teaminstrukteur Friedel Hinderberger registrierte hoch zufrieden: “Überwiegend sehr gute Leistungen”. Die Nachwuchsheber Dominic Hohmann und Patrick Schellenberger imponierten in Reißen und Stoßen, ebenso René Kassel und Björn Schmitt. Der stellte in Reißen und im Zweikampf mit 143 und 308 kg persönliche Rekorde auf und mit gestoßenen 165 kg seine Bestleistung ein.  Den Bundesliga-Einsatz am  kommenden Wochenende in Aussicht, hielt sich Neuzugang Max Platzer zurück.  Erste Wettkampf-Erfahrungen als Heber sammelte der Crossfit-Sportler Christoph Stiefel, Mitglied der Oberliga-Staffel Speyer III. (wk)

Ergebnisse

Hostenbach: Jessica Jaeger (59 kg Körpergewicht) 40 kg Reißen, 51 kg Stoßen = 91 kg Zweikampf = 44 Kilopunkte. – Robin Pohl (64) 80, kein gültiger Stoßversuch = 22,5 kp. – Fabian Schmitt (71,1) kein gültiger Reiß- und Stoßversuch = 0 kp. – Peter Schorr (77,2) 96, 118 = 214 = 60 kp. – Hendrik Schmitt (80,2) 93, 113 = 206 = 45,6. –  Manuel Vaccaro (80,7) 58, 73 = 131 = 0 kp.

Speyer: Dominic Hohmann (54,4) 55, 68 = 123 = 43 kp. – Patrick Schellenberger (69,6) 80, 100 = 180 = 47 kp. – Max Platzer (69,9) 110, 140 = 250 = 117 kp (1. der Einzelwertung). – René Kassel (75,9)   100, 131 = 231 = 83 kp (3.). – Christoph Stiefel (85,2) 78, 105 = 183 = 19,8 kp. – Björn Günther (97) 143, 165 =  308 = 118 kp (2.). (wk)